Europa Standard ab Sep. 2011:    

 

 

Herkunft:

Aus französischen Mondain und kennfarbigen Wirtschaftsking in Texas/USA erzüchtet und 1961 anerkannt. In Deutschland 1972 anerkannt.

 

Gesamteindruck:

Kräftiger, kompakter, feinknochiger, Körper mit breiter Brust, waagerecht getragene Haltung, mittelhoher Stand, straffes Gefieder, die Geschlechter haben unterschiedliche Farben (geschlechtsgebundener Faded-Faktor); Gewicht: 800-950g.

 

Rassemerkmale:

Kopf:

Klein, gerundet, glatt, Stirn abgesetzt.

Augen:

Orangefarbig, bei Täubern heller gestattet; Augenrand schmal.

Schnabel:

Mittellang, schlank; Täuber kennfarbig dunkel: hellhornrfarbig bis dunkel mit oder ohne Pigmentflecken; Täuber kennfarbig hell: fleischfarbig; Täuber kennfarbig gelb: fleischfarbig bis hornfarbig; Täubin: hellhornfarbig bis dunkel; Warzen wenig entwickelt.

Hals:

Mittellang, glatte Federstruktur, elegant in den Körper übergehend.

Brust:

Sehr breit, und zwar breiter als die Körpertiefe, grundet, leicht angehoben und hervorgedrückt getragen.

Rücken:

Am den Schultern breit, nach hinten stark verjüngt, leicht abfallend.

Flügel:

Fest am Körper anliegend, die Flügelbüge gut eingebaut, auf dem Schwanz liegend ohne sich zu kreuzen, den Rücken gut abdeckend.

Schwanz:

Nicht zu lang, waagerecht getragen, sehr schmal.

Läufe:

Mittellang, breitgestellt, feinknochig, unbefiedert.

Gefieder:

Straff anliegend, breitfedrig, kurz.

Farbenschläge und deren Zuordnung:

Täuberfarbe:

Täubinnenfarbe:

Kennfarbig dunkel

Blau mit Binden, Blau-Gehämmert, Schwarz

Kennfarbig hell

Dom. Rot, Rotfahl, Rotfahl-Gehämmert

Kennfarbig gelb

Rezessiv Rot

Farbe und Zeichnung:

Täuber:

Kennfarbig dunkel: Durch geschlechtsgebundenen doppelten Faded-(Bleich-)Faktor überwiegend weiß, Hals und Körpergefieder verstärkt mit Farbpigmentierungen, jedoch keine Binden

Kennfarbig hell: Durch geschlechtsgebundenen doppelten Faded-(Bleich-)Faktor überwiegend weiß. Der Hals farbig oder mit Spritzern in irgendeiner Farbe, vereinzelt auch an Brust und übrigem Körper gestattet, jedoch keine Binden.

Kennfarbig gelb: Durch geschlechtsgebundenen doppelten Faded-(Bleich-)Faktor Körperfarbe einschließlich Schwingen und Schwanz mehr oder weniger gelb. Der Farbstoff verstärkt sich bei den Täuberfarben mit zunehmenden Alter.

Täubinnen:

Durch den einfach Faded-Faktor bedingt, sind die Farben einschließlich schwarz nicht sehr intensiv und erscheinen verwaschen. Binden und Hämmerung deutlich abgegrenzt und gleichfalls verwaschen. Schwarze sind ohne Binden. Rezessiv Rote mit gleichmäßiger hellroter Körperfarbe einschließlich Schwingen und Schwanz. Leicht wolkige Schildfarbe gestattet.

Grobe Fehler:

Zu schmaler, zu langer oder zu leichter Körper, grober oder eckiger Kopf, roter oder grober Augenrand, dicker Oberhals, von der Waagerechten stark abweichende Schwanzhaltung, sehr schlaffe Flügelhaltung, lockeres Gefieder, zu hoher oder zu tiefer Stand.

Täuber Kennfarbig dunkel: Fehlende Farbpigmentierung, Binden, vollfarbiger Schwung oder Schwanz.

Täuber Kennfarbig hell: Unreine Schnabelfarbe, ganz weißes Gefieder, Binden, vollfarbige Schwingen oder Schwanzfedern.

Täuber Kennfarbig gelb: Fleckige Schnabelfarbe, nicht gelbes Gefieder einschließlich Schwingen und Schwanzfedern.

Täubinnen: Zu helle Augen, heller Rand um die Pupille, nicht verwaschene Farbe, Hämmerung oder Binden 

Bewertung:

Gesamteindruck – Körperform und –haltung – Kopf und Augen – Farbe

Ringgröße: 10

Der Texaner im Profil